News / Aktuelles 2017 - 2022


Hier finden Sie aktuelle Projektentwicklungen, Objektankäufe, Bauvorhaben und News unseres Unternehmens.



18.08.2021 Landkreis Osterholz, Vollersrode

 

Gut Ding – will Weile haben. Der ursprünglich geplante Baubeginn des Bauvorhabens im niedersächsischen Vollersrode im Landkreis Osterholz wird sich rund 12 Monate verschieben.

 

Auf den Visualisierungen sehen Sie die ersten Gedanken des beauftragten Berliner Architekturbüros.

 

Geplant sind die Erstellung einer Senioren- und Pflegeeinrichtung und die Schaffung von Wohnraum für Seniorengerechtes Wohnen auf dem gleichen Grundstück.

 

Das grundsätzliche Einvernehmen wurde uns von der Kommune signalisiert. Jetzt geht es in das B-Plan Verfahren und die Feinplanung des Bauvorhabens.

 

In Kürze werden noch erforderliche Bodenaustauscharbeiten zur Bauvorbereitung durchgeführt.



16.08.2021 Bad Zwischenahn, Wiefelsteder Straße 37, "Keilers Hoff"

 

Mit Freude teilen wir mit,  dass heute das von uns entwickelte Baugebiet „Keilers Hoff“ an der Wiefelsteder Straße in Bad Zwischenahn von der Eigentümergesellschaft, der SHA Grundbesitz GmbH & Co KG, Bad Zwischenahn an den seit Jahrzehnten kompetent tätigen Bauträger REAL Immobilien GmbH aus dem Moormerland veräußert wurde.

Die Firma REAL Immobilien GmbH ist seit 45 Jahren am Immobilienmarkt mit rund 25 Mitarbeitern mittlerweile überregional tätig, ob in Metropolen oder auf den Ostfriesischen Inseln.

Das von uns projektierte Vorhaben wird - mit Änderungen - von der REAL Immobilien GmbH umgesetzt. Regina Wieferig, zugleich Geschäftsführerin des Entwicklungsunternehmens Arealis und der Eigentümergesellschaft SHA erklärt: „Wir sind froh, dieses Projekt an ein seit 45 Jahre renommiertes Unternehmen zu übergeben.“ Franz Gerhard Wieferig, Projektentwickler der Arealis, ergänzt: „Der Verkauf in 2019 an eine Friesoyther Projektgesellschaft war ein Riesenreinfall für uns. Der Vertrag wurde zum Glück rückabgewickelt. Wir sind froh, es jetzt mit Profis der Branche zu tun zu haben.“

Durch den ersten Verkauf und die Rückabwicklung ist es zu erheblichen Verzögerungen des Bauvorhabens gekommen.

Dieter Baumann, Geschäftsführer und Inhaber der REAL Immobilien GmbH, lobt die kompetente Projektentwicklung der Arealis und bedankt sich für die unkomplizierte Unterstützung der Gemeinde Bad Zwischenahn.



21.06.2021 Oldenburg, Nadorst
Heute haben wir die bereits 2020 erworbene Gewerbeimmobilie in Oldenburg - Nadorst geräumt übernommen. Nach dem nun folgenden Baugenehmigungsverfahren, werden die Gebäude rückgebaut und ein schöner Neubau entsteht. Geplant ist die Errichtung einer teilmedizinische Einrichtung mit Verwaltung für Intensivpflege und Junge Pflege.


04.06.2020 Landkreis Schaumburg bei Hannover.

 

Heute wurde unser Projekt im Landkreis Schaumburg mit der bisherigen Entwicklung unseres Fachplaners an eine norddeutsche Inhabergeführte Unternehmensgruppe veräußert, welche in Ihrer Firmengeschichte bereits weit über 100 Pflegeeinrichtungen im gesamten Raum in Deutschland realisiert hat.

 

Der langjährig kompetente Investor garantiert mit unternehmerischer Weitsicht und solider hanseatischer Bauausführung eine größtmögliche Qualität in der Bauausführung.

 

Betrieben wird die Einrichtung durch eine familiengeführte Betriebsgesellschaft die durch die Zusammenführung aller langjährigen Erfahrungen und der Kombination aus Respekt, Leidenschaft und Freude ein hohes Maß an Qualität für alle Bereiche der Bewohner/in sichergestellt.

 

Im August 2018 wurde die damalige Gewerbebrache, damals bebaut mit einem Sägewerk, erworben. Das Grundstück wurde geräumt, parallel wurde ein komplettes B-Planverfahren durchgeführt, mit sehr großer Unterstützung der Gemeindevertretung des Bürgermeister und der Gemeindedirektorin. Auch der Landkreis hat alles an Engagement erbracht, dass dieses Vorhaben realisiert werden kann.

 

Nach 34 Monaten Entwicklungszeit wünschen wir nun allen weiteren Akteuren ein gutes Gelingen und bedanken uns für die sehr gute Zusammenarbeit. 



31.03.2021 Oldenburg-Nadorst

 

Seit Februar 2020 sind wir mit der idealen Nachnutzung eines rund 2.500 qm großen und zurzeit von einem Handwerksbetrieb genutzten Grundstücks im Rahmen unserer Projektentwicklung beschäftigt.

 

Die 4-geschossige Bebauungsmöglichkeit erschließt viele Möglichkeiten.

 

Eine gute Projektentwicklung und gezielte Nachverdichtung kommt dem Gemeinwohl und dem Investor zugute, weil sie umweltschonend, nachhaltig und ökonomisch sinnvoll ist.

 

Von einem renommierten Oldenburger Architekturbüro werden nun die ersten Entwürfe für ein Pflegezentrum mit integrierter Demenzpflege und auch Junge Pflege erstellt und mit der Stadt Oldenburg abgestimmt.



 23.03.2021 Oldenburg-Innenstadt, Staustraße 16

Seit heute sind wir mit einer weiteren herausfordernden Aufgabe betraut, mit der Projektentwicklung einer prominenten Fläche in der Stadt Oldenburg.

 

Das Eingangsgebäude zur Fußgängerzone Staustraße 16 / Ecke Ritterstraße, zuletzt von Photo Dose als Ladenlokal genutzt, ist vielen Oldenburgern sicher auch noch durch den vorherigen Nutzer DOBRAT bekannt.

 

Nach dem Abriss des bestehenden Gebäudes ist ein mehrgeschossiger Neubau geplant.

 

Wir werden nun mit Bedacht über die Möglichkeiten einer sinnvollen Nutzung des Grundstückes nachdenken, natürlich in enger Abstimmung mit der Stadt Oldenburg. Ideen gibt es genug.

 

Innenstadt und Fußgängerzone werden sich durch die Auswirkungen der Corona Pandemie ohnehin neu ordnen, daher entfällt wahrscheinlich eine typische Einzelhandelsnutzung im Erdgeschoss.

 

Wir können uns in dem Neubau sowohl eine Einrichtung als Ärtzehaus als auch Kleinwohnungen in den oberen Stockwerken. Im Erdgeschoss stellen wir uns eine gewerbliche Nutzung vor, z. B. eine Bäckerei mit Café oder auch die Nutzung durch eine Apotheke.

 

Möglichkeiten und Nutzung werden zunächst mit dem Gestaltungsbeirat der Stadt Oldenburg erörtert, um sodann in die ersten Abstimmungsgespräche mit der städtischen Bauverwaltung zu treten.


02.02.2021 Gratulation an uns

Heute gratulieren wir uns selbst zum 12-jährigen Bestehen. Auch im elften Jahr des Unternehmens waren es interessante Projekte, die wir entwickeln durften und lohnende Immobilientransaktionen, die wir begleitet haben. Wir freuen uns nun auf unser 13. Unternehmensjahr.



22.01.2021 Stadt Delmenhorst

Das Zentrumsgrundstück in Delmenhorst mit einer Gesamtgrösse von 3.200 qm wurde nunmehr nach erfolgreicher Projektentwicklung an eine Norddeutsche Investitionsgesellschaft veräußert. Diese plant den Rückbau der maroden aufstehenden Mehrfamilienhäuser und die Neuerrichtung von ca. 30 neuen Wohnungen. Die Ausführung erfolgt ähnlich unserer auf dem rechten Bild dargestellten Einbettungs-Skizze. 



10.10.2020 Brandenburg

Auf einem ca. 2.500 qm großen Grundstück gehen die Abbruch- und Entsorgungsarbeiten dem Ende entgegen. Die dort geplante Tagespflegeeinrichtung für Senioren mit einer gesamten Nutzfläche von ca. 800 qm im Erd- und Obergeschoss ist in der Zielfindungsphase. Wir hoffen auf eine Realisierung des Vorhabens für Ende 2021.



12.08.2020 Landkreis Osterholz, Vollersode

Heute wurde eine rund 5.100 qm große Fläche im niedersächsischen Vollersode im Landkreis Osterholz (ca. 114.000 EW) erworben. Geplant ist hier nach dem Aufstellungsverfahren eines vorhabenbezogenen B-Plans die Errichtung einer Senioren- und Pflegeeinrichtung.

 

Der Baubeginn ist ca. Ende 2021 geplant.



15.07.2020 Landkreis Märkisch-Oderland / Brandenburg

Das Gewerbeobjekt mit rund 1.900 qm Nutzfläche hat nun seinen geeigneten Nutzer gefunden. Bis 2017 wurde das Gebäude als Elektromarkt genutzt und dann 2018 durch eine Liegenschaftsgesellschaft erworben.

 

Verkauft wurde die Gewerbeimmobilie nun an ein diakonisches Dienstleistungsunternehmen aus Berlin.

 

Am Standort werden überwiegend für Menschen mit Beeinträchtigungen optimale Arbeitsbedingungen für Keramikarbeiten, eine Weberei, haustechnische Dienste sowie Hauswirtschaft geschaffen.

 

Zusätzlich soll ein Fair-Kaufhaus mit Café eingerichtet werden. Das Gebäude bietet weiter Platz für einen Speisesaal mit Ausgabeküche.

 

Träger der Einrichtung ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die u.a. soziale Dienste für Menschen im Alter, Wohn- und Arbeitsangebote für Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen, sowie Dienste für Kinder, Jugendliche und Familien anbietet.



Seniorenheim-Konzept für Nienstädt wird vorgestellt

 

02.06.2020 Von Babette Jakobs, Schaumburger Nachrichten (teilweise gekürzt, geändert, ergänzt)

 

Die Pläne für das Seniorenheim am Ostpreußenweg in Nienstädt sollen bei der nächsten Ratssitzung vorgestellt werden. Die Firma Arealis aus Bad Zwischenahn, die auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks bauen will, hat einen Betreiber gefunden.

 

Auf dem Gelände am Ostpreußenweg in Sülbeck ist inzwischen vom alten Sägewerk nichts mehr zu sehen.

 

„Wir sind weiter dabei zu arbeiten“, betont Nienstädts Bürgermeister Gerhard Widdel. Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie die Verwaltungsgeschäfte weiter fleißig abgearbeitet werden. 

 

Auch am Ostpreußenweg passiert etwas. Der Projektentwickler, die Firma Arealis aus Bad Zwischenahn, die auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks ein Seniorenwohnheim bauen will, hat einen Betreiber gefunden und wird gemeinsam mit diesem die Pläne im Mai vorstellen. „Das wird unser Fachentwickler tun“, sagt Franz G. Wieferig, Projektentwickler bei Arealis.

 

Die qualifizierte Bauvoranfrage sei bereits positiv beschieden worden.

 

Nicht nur Betreiber haben Interesse an dem Projekt der Arealis, es gibt auch schon Nachfragen nach Wohnmöglichkeiten, obwohl noch gar nichts steht. „Die Leute rufen schon an und wollen sich eine Wohnung reservieren“, sagt Wieferig. Das Gebiet rund um den Standort in Nienstädt sei offensichtlich in Sachen Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtungen noch „ein weißer Fleck“. „Die Nachfrage ist sehr groß in diesem Bereich“, hat Wieferig festgestellt.

 

„Die meisten möchten einfach aus ihrer Umgebung nicht weg", sagt Franz G. Wieferig

 

Zwar sagten die wenigsten, dass sie gerne in ein Pflegeheim wollen, „die meisten möchten einfach aus ihrer Umgebung nicht weg“, sagt er. Es falle aber leichter, die häusliche Umgebung zu verlassen, wenn man in den Seniorenwohnheimen bereits Menschen aus den gewohnten Zusammenhängen wiedertreffe. Auch für Ehepaare, von denen ein Partner in ein Heim müsse, sei eine wohnortnahe Betreuung von großem Vorteil, glaubt der Arealis-Sprecher. „Dann muss man nicht extra 40 Kilometer weit fahren.“

 

„Soziale Kontakte unter Bewohnern fördern“

 

Innerhalb der Einrichtung soll auch dafür gesorgt werden, dass die sozialen Kontakte der Bewohner belebt werden. So soll es beispielsweise auch Wohngruppen geben, die sich dadurch auszeichnen, dass sie Gemeinschaftsräume für die jeweiligen Gruppen zur Verfügung stellen wie beispielsweise eine Küche.

 

Zu dem Zeitplan des Baus kann Wieferig noch keine belastbaren Daten liefern. Dies hänge in der aktuellen Situation auch davon ab, wie schwierig es sei, die notwendigen Baufirmen zu bekommen. Es sei vielleicht ratsam, den Baubeginn zu verschieben, bis „alles wieder in Reih und Glied ist“, meint er. „Meine Prognose ist, dass wir das ganze Jahr damit zu tun haben“, sagt Wieferig zu den „nicht planbaren“ Auswirkungen der Corona-Pandemie.



24.01.2020 Stadt Delmenhorst

In Delmenhorst wurde ein 3.200 qm großes Grundstück in 200 Meter Entfernung zum Zentrum erworben. Das Grundstück liegt rückwärtig an der "Kleinen Delme" und am Stadtpark Naherholungsgebiet Burginsel mit der Graft Therme. Derzeitig ist das Grundstück mit zwei Mehrfamilienhäusern bebaut. Wir sind beauftragt, die ideale Nachnutzung des Zentrumgrundstückes zu projektieren.



09.12.2019 Landkreis Stadthagen bei Hannover

Fast pünktlich zum Nikolaus durften wir den positiven Bauvorbescheid für die von uns projektierte Senioreneinrichtung vom Landkreis Schaumburg entgegennehmen. Jetzt geht es ins Detail, gemeinsam mit einem seit 1966 im Seniorenimmobilienmarkt spezialisierten Fachplanungs- und Projektentwicklungsunternehmen werden nun das B-Planverfahren und alle weiteren Anträge gestellt.

 

Senioreneinrichtungen geniessen zurecht ein hohes Privileg der Bauordnung. Sehr positiv begleitet werden wir von der Gemeinde, der dortigen Gemeindedirektorin  und vom zuständigen Landkreis Schaumburg.

 

Die Stellungnahme des Bürgermeisters der Gemeinde in einem Zeitungsbericht:

 

"Der Bürgermeister freut sich vor allem darüber, dass die älteren Mitbürger der Gemeinde nun bald eine Möglichkeit haben, in ihrem Heimatort zu bleiben, auch wenn ihnen die Arbeit im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung zu schwer geworden ist".

 

Bei so viel kommunaler und regionaler Unterstützung macht uns unsere Arbeit doppelt Spaß



25.11.2019 Bad Zwischenahn, Wiefelsteder Straße 37, Keilers Hoff

In der vergangenen Woche wurde die von uns entwickelte rund 5.700 qm große Gesamtfläche "Keilers Hoff" von der Eigentümerin, der SHA Grundbesitz GmbH & Co. KG, Bad Zwischenahn an eine Bauherrengesellschaft veräußert.

 

Das projektierte Konzept, der Neubau von fünf energetischen 4-Familienhäusern, wird übernommen und umgesetzt.

 

Mitverkauft wurde auch das noch bestehende Gebäude des ehemaligen "Porzellangeschäftes Keilers", hier werden zurzeit der Neubau eines Boardinghauses sowie von Mikrowohnungen geprüft, um die große Lücke an Wohnraum in Bad Zwischenahn für Auszubildende und Saisonarbeitende aus der Gastronomie und der Alten- und Krankenpflege weiter zu schließen.



27.08. / 04.09.2019  Unsere Arbeits- und Zeitressourcen sind begrenzt

Zu Gunsten eines geplanten Bauvorhabens in Oldenburg - in Uninähe, wo wir die Erstellung von 28 Mikrowohnungen entwickeln - und eines Gewerbeneu- und Umbaues mit ca. 3.400 qm Nutzfläche in Brandenburg, wurden nun zwei Liegenschaften in Oldenburg-Eversten veräußert.

 

Zum einen wurde  ein bestehendes Wohn- und Geschäftshaus veräussert, zum anderen ein von uns projektiertes rund 1.600 qm großes Grundstück für den Bau von acht Wohnungen. 



10.08.2019 Projektentwicklung Baugrundstücke-Zwischenahn

Unser Antrag an die Gemeinde Bad Zwischenahn vom 26.11.2018 auf Ausweisung von bezahlbaren Baugrundstücken in Bad Zwischenahn, Mühlenweg wurde leider in 2018 ohne die Beratung in Fachausschüssen abgelehnt.

 

Im Vorfeld haben wir mit allen Fraktionen / einigen Kommunalpolitikern das Gespräch gesucht. Häufiger wurden Bedenken wegen einer möglichen Immissionsunverträglichkeit zu dem rund 1,0 km angrenzenden Industriegebietes geäußert. Um diese Bedenken zu prüfen, haben wir bei einem "Öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für Lärm- und Erschütterungsschutz" ein umfassendes Lärmschutzgutachten in Auftrag gegeben. 

 

Entstanden ist ein 30-seitiges Gutachten inkl. Vorortuntersuchungen unter Einbeziehung aller möglichen Lärmquellen (Straßen, Bahn, Industriegebiet).

 

*Fazit: " Unter Berücksichtigung der zuvor unter Punkt 1 und 2 aufgeführten passiven Lärmschutzmaßnahmen in dem gelben Bereich lässt sich innerhalb der in der Rasterlärmkarte (Anlage 7.1d) dargestellten Fläche eine Nutzung als "Allgemeines Wohngebiet" gemäß § 4 BauNVO umsetzen ".

(Anmerkung: Punkt 1 + 2 sind 3-fach Verglasung der Fenster und Türen, sowie Schutz (z.B. Zäune, Bepflanzungen) von Terrassen in dem westlichen Randbereich des geplanten Baubereiches.)

 

Wir werden Mitte 2020 einen erneuten Antrag auf Ausweisung von Baulandflächen stellen, jedoch in abgeänderter Form. Geplant ist eine gesunde Durchmischung von verschiedenen Wohnformen, inkl. mind. 20 % bezahlbarem Mietraum, weiter werden wir den konkreten Empfehlungen des im März 2019 erschienenen "Wohnraumversorgungskonzept Landkreis Ammerland" für Bad Zwischenahn folgen.

 

Wir hoffen auf die Unterstützung der Kommune und der Kommunalpolitik. Wie es weitergeht lesen Sie hier auf unserer Homepage unter www.Baugrundstücke-Zwischenahn.de

 

* Quelle = Lärmschutzgutachten 31.07.2019 / Nr. 19 06 2576



25.04.2019 Oldenburg-Eversten

Ankauf eines sehr zentral gelegenen Mehrfamilienhauses mit vier Wohneinheiten und einer Gewerbeeinheit im Erdgeschoss, derzeitig genutzt von einem Mieter.

 

Nach Ablauf des aktuellen Mietverhältnisses werden wir das Gebäude revitalisieren und auf den Markt bringen. 


06.04.2019 Landkreis Märkisch-Oderland / Brandenburg

Die im September 2018 erworbene Gewerbeimmobilie mit rund 1.900 qm Mietfläche steht vor der Umnutzung. Alle baurechtlichen- und verwaltungsrechtlichen Anträge wurden gestellt.

 

Nach Erteilung der Genehmigungen folgt dann eine Umbauphase, um die vorhandenen Baulichkeiten den Anforderungen der neuen Nutzer zu entsprechen.



06.04.2019 Oldenburg-Eversten

In einem der zurzeit in Oldenburg beliebtesten Stadtteil wurde eine rund 1.600 qm große Baufläche erworben. Es ist beabsichtigt, hier acht Komfortwohnungen im Luxussegment zu errichten. Wir haben eine qualifizierte Bauvoranfrage gestellt und haben im August 2019 einen positiven Vorbescheid bekommen.

 

Der geplante Baubeginn durch die neuen Eigentümer, eine sehr solide Bauherrengemeinschaft, ist im Sommer 2020 vorgesehen.


26.11.2018 Projektentwicklung Baugrundstücke-Zwischenahn

Startschuss für die Projektentwicklung einer rund 20.000 qm großen Baulandfläche in Bad Zwischenahn. Nach Erwerb der Fläche durch einen Investor wurde heute der Antrag auf die Ausweisung von Baulandflächen bei der Gemeinde Bad Zwischenahn gestellt.

 

Entstehen sollen bezahlbare Baugrundstücke für 15 Einfamilienhäuser und sechs Doppelhaushälften. Weiter sind zwei Baufelder für generationsübergreifende Wohnprojekte vorgesehen.

 

Wir hoffen auf die Unterstützung der Kommune und der Ortspolitiker.

 

Wie es weitergeht lesen Sie hier auf unserer Homepage unter www.baugrundstücke-zwischenahn.de


25.09.2018 Landkreis Märkisch-Oderland / Brandenburg

In exzellenter Handelslage wurde aus einer Marktfolge eine Gewerbeimmobilie mit ca. 1.900 qm Nutzfläche auf rund 3.700 qm Grundstück erworben. Das Gebäude wird revitalisiert und nach Renovierung und Umbau wieder an geeignete Nutzer übergeben.

 

Durch die Grundstücksnachbarn KAUFLAND, OBI und ALDI haben wir hier die hochfrequentierteste Handelsagglomeration des Landkreises.

 

Die Übergabe an die neuen Nutzer soll Mitte 2020 erfolgen. Der Standort ist rund 30 km von Berlin entfernt.



03.08.2018 Landkreis Schaumburg bei Hannover

In einer 10.000-Einwohnergemeinde wurde eine ca. 8.500 qm große Gewerbebrache in exzellenter Lage erworben.

Nach dem Rückbau der aufstehenden baufälligen Gebäude und Hallen soll hier eine moderne stationäre Pflegeeinrichtung mit rund 95 Zimmern  entstehen. Es werden ca. 5.500 qm Wohn- und Nutzfläche neu erstellt.



19.05.2018 Bad Zwischenahn, Keilers Hoff

Wir bilden hier den aktuelle Gestaltungsplan des von uns entwickelten Baugebiets "Keilers-Hoff" ab.



18.11.2017 26160 Bad Zwischenahn, NETTO Markt

Wiedereröffnung nach nur dreimonatiger Umbauzeit. Der Markt war knapp vier Wochen geschlossen. Nach komplettem Umbau nun mit neuem Pfandautomaten sowie der Einrichtung einer eigenen Backstation im Markt.

15.08.2017  26160 Bad Zwischenahn, NETTO Markt

Baubeginn der Umbau- und Modernisierungsarbeiten beim NETTO-Markt in Bad Zwischenahn, Reihdamm. Der Verkauf im Markt geht weiter. Am  14.10.2017 wird kurzzeitig geschlossen. Am 18.11.2017 ist die Neueröffnung.



08.06.2017  26160 Bad Zwischenahn, Diekweg

Im Jahr 2015 haben wir dieses historische und bekannte Gebäude in Bad Zwischenahn erworben. Das vordere Gebäude ( Foto 1 + 2 ) war übrigens das erste Haus am Diekweg und wurde bereits ca. 1930 erbaut.

 

Nach Ankauf der Immobilie und Renovierung durch uns im Zeitraum von Dez. 2015 – Mai 2016, wurden die Wohnungen und die Bürofläche vermietet.

 

Die Liegenschaft wurde nun im Juni 2017 an eine sehr sympathische regionale Eigentümergesellschaft veräußert. Glückwunsch.



01.06.2017  Bad Zwischenahn, Keilers Hoff

Revitalisierung einer ca. 5.800 qm großen Gewerbefläche. Für den Investor SHA Grundbesitz GmbH & Co. KG entwickeln wir diese Gewerbebrache. Vorgesehen ist hier die Bebauung mit 20 Wohneinheiten.

28.01.2017  Bad Zwischenahn, Keilers-Hoff

Seit 1840 war das Areal an der Wiefelsteder Straße im Besitz der Familie Keilers. Neuer Eigentümer des rund 5.800 qm Areals ist die SHA Grundbesitz GmbH & Co. KG.



"Drööffs de Lüü nich anschieten - denn kanns nachts good slappen"